28.9.2016, 21:30

Die Gewinnerin des diesjährigen Malwettbewerbs der Stiftung Theodora heisst Ludovica

Dübendorf / Schinznach-Bad, 27. September 2016 -  Seit SKODA Schweiz und die Stiftung Theodora vor rund drei Jahren den Theodora Malwettbewerb für Kinder ins Leben gerufen haben, erfreut sich dieser jedes Jahr grösserer Beliebtheit. Bei der diesjährigen, vierten Durchführung gingen über 500 Kinderzeichnungen ein. Der Sieger, dessen originelle Kreation zukünftig das neuste Dienstfahrzeug der Stiftung Theodora schmückt, ist wie bereits vergangenes Jahr eine Sie: Ludovica heisst die glückliche Gewinnerin, die den begehrten Preis ins schöne Tösstal nach Aesch ZH mitnehmen durfte. Sie und ihre Familie waren dabei, als das jüngste Mitglied der Fahrzeugflotte von Theodora, ein auf den Namen ‘Ludovica’ getaufter SKODA Rapid Spaceback, am vergangenen 24. September in der AMAG Autowelt Dübendorf feierlich enthüllt und der Stiftung übergeben wurde. 

Ludovica – mit acht Jahren die bisher jüngste Gewinnerin des Theodora Malwettbewerbs – gestaltete den SKODA Rapid Spaceback auf ihre ganz eigene Art und Weise. Mit dem ebenso harmonischen wie farbenfrohen Design konnte die junge Künstlerin die Jury vollends überzeugen. Der durch Ludovica quasi zum Kunstobjekt gewordene SKODA Rapid Spaceback hat durch sein fröhliches Design, das aufgrund von Ludovicas Originalzeichnung erstellt wurde, ein besonders sympathisches und auffälliges Erscheinungsbild erhalten. Er wurde zu Ehren der talentierten Zeichenkünstlerin auf den Namen ‘Ludovica’ getauft und durch sie persönlich signiert.

SKODA unterstützt als Mobilitätspartner der Stiftung Theodora deren vielfältige Aktivitäten bereits seit über zehn Jahren. Unter anderem mit von Künstlern designten Autos, die von der Stiftung für den täglichen Einsatz im Dienste der Kinder genutzt werden. Seit 2013 sind es Kinder, die den Fahrzeugen von SKODA ihren ganz besonderen Auftritt verleihen. Die individuell und speziell bemalten SKODAs stellen einerseits die Mobilität sicher und verhelfen der Stiftung Theodora durch ihr auffälliges Äusseres gleichzeitig zu noch stärkerer Bekanntheit. Das Motto des Wettbewerbs – „Kinder zeichnen für Kinder“ – passt so bestens zum Engagement der Stiftung, bei der sich alles um Kinder dreht. Dieses Jahr wurde nun zum vierten Mal ein Kind geehrt, das im Rahmen des Theodora Malwettbewerbs die Chance hatte, einen SKODA individuell zu gestalten. Als Siegerin aus über 500 eingegangenen Zeichnungen ist die achtjährige Ludovica aus Aesch ZH hervorgegangen, die dem jüngsten Mitglied im SKODA Fahrzeugpark von Theodora nicht nur das Design verliehen hat, sondern auch ihren Namen leiht.

Die Stiftung Theodora verfolgt seit 1993 das Ziel, das Leiden von Kindern im Spital und in spezialisierten Institutionen durch Freude und Lachen zu lindern. Jährlich schenken die Traumdoktoren der Stiftung Theodora den kleinen Patienten schweizweit auf tausenden Kinderbesuchen Lachen und Momente des Glücks. Die als gemeinnützig anerkannte Stiftung organisiert jede Woche den Besuch von 70 Traumdoktoren – wahrhaften Meistern ihres Fachs – in 58 Spitälern und spezialisierten Institutionen der Schweiz und ermöglicht so jedes Jahr rund 100‘000 Kinderbesuche. Die Stiftung ersucht dabei um keinerlei staatliche Subventionen. Damit die wöchentlichen Besuche der Traumdoktoren weitergeführt werden können, ist die Stiftung Theodora auf die Unterstützung von Spendern und Partnern angewiesen.

Der zu Ehren der jungen Malkünstlerin auf den Namen ‘Ludovica’ getaufte SKODA Rapid Spaceback wurde am vergangenen 24. September im Beisein von Ludovica und ihrer Familie sowie Vertretern der Stiftung Theodora und von SKODA Schweiz in der AMAG Autowelt Dübendorf feierlich enthüllt. Nach ‚Leonie‘, ‚Tanita‘ und ‚Louane‘ ergänzt nun ‘Ludovica’ die bunte SKODA Fahrzeugflotte der Stiftung Theodora in passender Weise. Das Fahrzeug wurde denn auch direkt im Anschluss an die Feier der Stiftung für den Einsatz übergeben. Ludovica erhält als Preis und Würdigung für ihre ausserordentliche Leistung einen Gutschein, der ihr zusammen mit ihrer Familie einen zweitägigen Aufenthalt mit Übernachtung im Europapark Rust beschert.

Share this: